Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 22. Juli 2015

"Weil du entwichen bist!"




    Minute 25 - der Arzt steht ihm gegenüber und Andreas sagt: "Ich muss mich ganz ehrlich fragen, wie Sie das damals haben zulassen können, das was mit uns passioert. Ich meine, Sie waren Zivilangestellter. Sie hätten Informationen weitergeben können." - Tja, an wen nur? Die Frage habe ich auch heute noch! Super - da ist sie, die von mir so oft hinterfragte Schweigepflicht!!
    Minute 30: "Die Mauer des Schweigens war genauso hoch, wie die Mauer hier!" "Wie können die Nachbarn damit leben? Die Schreie von hier drinnen die ham ja nicht an der Mauer geendet sondern die sind ja drüber weggeangen! Die waren ja laut!"
    Minute 32: "Würde ich heute ooch machen; wenn ich den Auftrag kriege, denn fahr ich!"
    Minute 40, die weinende Mutter: "Diss ham wir ja alles nicht gewusst; wir ham ja nichtmal ne Benachrichtigung bekommen, dass du hier bist." Die Mutter, weinend: "Uns ist erzählt worden, dass die ja alle nur euer Bestes gewollt haben." "Die ham uns ja auch gar nicht gefragt, wie sie dich ins Heim eingewiesen haben; das ham sie ja alles über unsere Köpfe hinweg gemacht."
    Minute 42 die Mutter, neben Andreas in der Einweisungszelle sitzend: "Ich hab dich ehrlich gesagt erst nicht verstehen können, dass du das alles wieder aufrollen wolltest, aber wie ich das hier jetzt sehe, kann ich dich verstehen."
    Puh, ich kann nur noch heulen...
    Der Abspann sagt genau das, was ich fragen will! "Sind diese Leute aus dem Jugendwerkhof und ähnlichen Institutionen vielleicht jetzt noch die Maßgeblichen für die Kindesentzüge?"

Mittwoch, 15. Juli 2015

Ich möchte euch/Sie mal um Hilfe bitten...

 Eines meiner Fotos -, eine der 3 Katzen eine Bekannte, bei der ich seit Jahren den Kalender an der Wand sah -, habe ich an den Verlag gesendet, weil die Bekannte mir schon etliche Male richtig tolle Freuden gemacht hat und ich ihr eine besonderes Dankeschön schenken möchte, indem sie aus dem nächsten Kalender eine ihrer Katzen anschläft... Nun brauche ich viele Menschen, die für dieses Foto stimmen... Heute habe ich endlich gefunden, wo das geht. Bitte...  Es ist in der linken Reihe das zweite Foto von oben und ist hier zu finden:  http://www.literarischer-katzenkalender.de/katzen/photodesmonats/



Mittwoch, 8. Juli 2015

Die Würde des Menschen ist unantastbar?

Welcher Mensch ist damit gemeint?
Wer nennt was warum "Würde"?
Ralph Boes hunngert seit dem 1. Juli 2015 wieder!
Es geht jetzt darum, was wichtiger ist, sein Leben zu erhalten oder die Zwangsmaßnahmen der Machthaber in Jobcentern. Wie wollen wir mit einander leben?










"Das ist ein Klassenkampf!", hörte ich bei der Lesung

im Kulturradio um 14:30 Uhr. 
Kindeswohl (13/15)
Von Ian McEwan

Gelesen von Eva Mattes
Richterin Fiona Maye hat etwas getan, was gegen ihr Berufsethos verstößt und was sie vielleicht ewig bereuen wird. Sie hat Adam Henry, dem Jungen, dem sie kurz zuvor durch eine mutige Entscheidung das Leben gerettet hat, einen beinahe zärtlichen Kuss gegeben. Nicht auf die Wange, wie eigentlich beabsichtigt, sondern auf den Mund.

Adam war der Richterin von London bis nach Newcastle nachgereist, um sich bei ihr zu bedanken, dass sie seine religiösen Zweifel ignoriert und entschieden hat, er solle, um seine Leukämie bekämpfen zu können, Bluttransfusionen erhalten – auch wenn er und seine Eltern das als Mitglieder der Zeugen Jehovas ablehnen. Seitdem sieht Adam die Richterin als Verkörperung von Weisheit und Liebe. Als er sie fragt, ob er bei ihr einziehen dürfe, lehnt sie das zwar entschieden ab, verabschiedet den Jungen aber mit einem viel zu intimen Kuss.

Inzwischen sind einige Wochen vergangen, Fiona Maye ist wieder in London und versucht sich mit ihrem Ehemann zu arrangieren, der sie erst kürzlich mit einer Geliebten betrogen hat."
*******************************************************************************
Und da ich mich inzwischen seit 1984, seit der Geburt meines Sohnes mit dem Thema: "Was ist denn eigentlich R(a)ECHT"?, intensiv beschäftige klang dieser Satz wie Musik in meinen Ohren... Nein, es wird nicht rächen genannt und doch werden Einzelne bestraft, die anders denken und handeln -, als welche anderen Einzelnen eigentlich?
Und sofort war mir Ralph Boes wieder präsent, der sich intensivst für die Wiederbelebung DES Satzes einsetzt, inzwischen mit seinem Leben! "Die Würde des Menschen ist unantastbar!"
Es gibt einen Artikel in der "Jungen Welt" zum Thema, den ich jetzt lesen werde:

https://www.jungewelt.de/2015/07-07/031.php





Donnerstag, 2. Juli 2015

Solidarität - ein Begriff, den längst nicht alle begriffen haben?



https://www.youtube.com/watch?v=YRo7E_jP7KM







Mittwoch, erster Juli 2015

Seit 7? Uhr donnert im Hof ein Bagger, ich weiß es nicht mehr wirklich, ob ab 7 oder erst ab 8 Uhr; ich hab ja seit 6 Uhr die lärmenden Flugzeuge um mich und im Nachbarhof lärmten ein Mann mit Rasenpanzer und einer mit Heckenschere herum... Inzwischen ist es 14 Uhr und über mir wird wie an jedem Tag auf dem Laminat laut krachend und quietschend Staub gesaugt und bei mir klingelt's... Ah! Mein "Päckchen"! Der am 1. Juni von mir bezahlte Mantel für das Vorderrad meines Tretrollers, der Kiste nach zu urteilen. Aber hallo! Soooo groooß?! Ich messe mal die alte Schachtel: 70 x 70 cm und 16 cm hoch - oha, jetzt messe ich mal den Durchmesser des Reifens. Der Reifen hat 61 cm Durchmesser und 4 1/2 cm in der Breite... Naja. Versand mit DHL 3,96 Euro. Nur einen Monat lang hat er gebraucht, obwohl er aus 86356 Neusäß -, was immer das auch sein mag -, kommte!  Ich frag Tante Google!  Oh!  Ich da würde ich gerne mal hin! Ich will natürlich zu Fuß da hin, mit Tretroller und Haselinchen! Wichtige Infos kommen bei mir an! Geh über B2 - 117 Std.
564 km Gelände anzeigen
Auf dieser Route gibt es eine Fährstrecke. Was nun? Hol ich mir den 2. Mantel, der auch schon unterwegs ist zu Fuß ab, mit Tretroller und Haselinchen als Zugkaninchen vorgespannt? Oh! Ich finde Fähren toll! Mal son paar Tage nur Fähre fahrn... Das wäre was! Ja, ich hätte auch in meinem Stammfahrradladen einen solchen Reifen für NUR 40 Euro kaufen können - muss ich ja verstehen - der Ladenmiete wegen! Das Haus, in dem der Laden ist hat ja sofort nach dem Mauerfall ein Mann aus Westdeutschland meiner Freundin abgekauft und ihr gesagt, dass sie natürlich in ihrem Haus mietfrei bis ans Lebensende wohnen bleiben kann. Viola war Klavier- und Gitarrenlehrerin und hatte keine Kinder, nur wundervolle Stilmöbel, klar und nen Superflügel und anständig klingende Konzertgitarren und Katzen! Ja, und uns immer mal... Viola fiel aus allen Wolken, als von ihr dann vom Westbesitzer Monat für Monat Geld dafür verlangt wurde, dass sie in dem nun nicht mehr ihr gehörenden Haus lebte, in dem sie schon seit über 60 Jahre lang gelebt hatte! In der DDR war Miete Miete, Nebenkosten gehörten selbstverständlich in die Miete; die wurden nicht noch mal extra kassiert... Tja, der jetzige Fahrradladenmann in diesem Haus wollte 40 Euro für einen solchen Reifen, den ich nun vom anderen Endes des Landes für 14,40 Euro plus 3,95 Euro Versand plus 3,31 Euro Steuer, also für 20,75 Euro  ins Haus gebracht bekam... Bei einem neuen Fahrradhändler habe ich vor inzwischen fast 2 Jahren für eine Luftpumpe, die ich im InternetT für 16,24 Euro kaufen könnte 39,99 Euro bezahlt - mit ner einfachen Luftpumpe hab ich die Bereifung des Tretrollers nicht geschafft, aufzupumpen - ich brauchte die Luftpumpe jetzt und ich wollte auch, dass die Fahrradreparateure einen guten Start in die Selbstständigkeit haben, nachdem sie gerade neu eröffnet hatten... Tja, nun sitze ich am offenen Fenster, der Bagger ist leise - hoffentlich hat er Feierabend! Und im Nachbarhof trudeln die Kinder ein und die Flieger dröhnen. Vorhin sprachen zwei Frauen, die unter meinem Fenster lang gingen darüber, dass wir hier ja nun extra ne Spielstraße haben und die Kinder gefälligst da toben gehen sollen - wer diese Frauen waren weiß ich nicht, hab sie noch nie hier gesehen. Kurz darauf, kam ein Mann im weißen Oberhemd, mit schwarzer Hose und belud sein Fahrrad; ich hab ihn zuerst fotografiert und dann gesagt: "Halt, Sie nehmen da gerade Sachen mit, die Ihnen nicht gehören! Stellen Sie die mal bitte wieder zu den anderen Dingen zurück."  Und er sagte, dass er dachte, die stehn ja schon so lange da, die können mitgenommen werden. Und ich sagte, dass das so nicht stimmt! Da steht immer mal was Anderes und das steht da, weil das aus dem Keller eines Mitmieters ist und hier gesäubert wird, weil in dem Keller alles verschimmelt ist. Und wir redeten über dieses Haus und die Hausgemeinschaft und den versifften Hof und das Bauvorhaben. Und er erzählte, dass er vor 5 Jahren vom Prenzlauer Berg hierhergezogen ist und es hier so schön leise und grün ist. Oh, das sehe ich icht mehr so. Ich bin 1976 nach Weißensee gezogen. Da war es hier leise und grün, aber seit dem Mauerfall haben wir hier nur noch Lärm und Dreck überall und es wird immer enger!  Wir redeten so lange, bis ich sagte: "Ja, die Westimporte, die die Häuser hier übernommen haben..." Da sagte er, dass er das jetzt mal zurücklegt und ob ich den Menschen fragen kann, ob er den Mixer haben kann." Ich: "Ja, klingeln Sie mal bei ...; er hat neulich zu mir gesagt, dass wenn ein Mensch was kaufen will, er sich bei ihm melden kann!" Standen dann unter meinem offenen Fenster zwei rauchende Westimporte? ;)
Ja sie sind sich einig geworden, denke ich...